Am Freitag, den 12.04.2019 wurde an der ehemaligen Sonderschule in Hardt mehrere Übungsabschnitte umgesetzt. Einerseits wurde das Anleitern mit der vierteiligen Steckleiter sowie der dreiteiligen Schiebleiter geübt. Andererseits wurde die im Objekt befindliche Brandmeldeanlage von den Übungsteilnehmern mit einer Team kommunikativen Lernansatz spielerisch angeleitet.

Ziel des Übungsabends war es die Kenntnisse im vorbeugenden Brandschutz zu vertiefen, das Vorgehen bei Brandmeldeanlagen im Grundsatz zu verstehen und das anwenden von tragbaren Leitern zu optimieren. Im Rahmen der Übung waren alle Fahrzeuge der Einheit Hardt eingebunden. Das Hilfeleistungslöschfahrzeug war dennoch zur Absicherung des Grundschutzes in der Gemeinde Hardt einsatzsatzbereit. Insgesamt waren 26 Kameraden anwesend.

Wir danken für das Übungsobjekt der städtischen Entwicklungsgesellschaft EWMG.