Aus der Zusammenstellung der Geschichte der Hardter Feuerwehr die Peter Grams 1970 zum damals 60jährigen Bestehen verfasste.

 Wohltätig ist des Feuers Macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht, und was er bildet, was er schafft, das dankt er dieser Himmelskraft, doch furchtbar wird die Himmelskraft; wenn sie der Fessel sich entrafft, einhertritt auf der eigenen Spur, die freie Tochter der Natur. Wehe, wenn sie losgelassen, wachsend ohne Widerstand, durch die volksbeliebten Gassen, wälzt den ungeheuren Brand ! So sagte Schiller in seinem Gedicht “Die Glocke”.

 Seit alters her hat der Mensch die Wohltaten des Feuers erfahren, aber auch seine verheerenden Wirkungen bei Bränden zu spüren bekommen. Welch namenloses Leid hat schon die Brandfackel in Kriegszeiten über die Menschen gebracht. Städte und Dörfer, Häuser und Höfe, Wälder und erntereife Getreidefelder, Arbeit eines Lebens, Arbeit von Jahrhunderten, Leib und Leben vieler Menschen, ob jung oder alt, wurden Opfer des Feuers.

Wie Lebte der Mensch doch in den vergangenen Jahrhunderten stets von Feuergefahr bedroht in den aus Holz und Holzfachwerk erbauten und Mit Stroh und Schindeln gedeckten Häusern mit offenem Kamin und offenem Öl- oder Wachslicht, im Einzelhaus oder in den Städten, wo sich in den engen Gassen Haus an Haus reihte. Ein Hausbrand, über den man nicht Herr wurde, den man nicht lokalisieren konnte, breitete sich schnell im trockenen Holzwerk der Häuser und Stroh der Dächer aus. Ein solcher Brand konnte einen ganzen Stadtteil oder gar eine ganze Stadt vernichten.

So brach am Sonntag, dem 02. Juli 1652, kurz nach Ende des 30 jährigen Krieges, in Mönchengladbach in der Neustraße (Hindenburgstraße) im Haus des Bürgers Johann Stefes ein Brand aus und bald stand die Stadt von der Judenpforte (Wallstraße) über dem Markt bis zur Marktpforte (Viersener Straße) in Flammen. 144 Wohnhäuser, das Rathaus, die beiden Stadttore, 60 Scheunen und 4 Brauhäuser wurden vom Feuer zerstört. Die Menschen verloren alles.

Durch Brände vorstehender Art waren die Städte wohl gemahnt, Vorsorge für eine Brandbekämpfung zu treffen. Feuerspritzen gab es noch nicht. Auf Anordnung des Rates der Stadt mussten im Vorhaus eines jeden Hauses immer für den Fall der Not einige Ledereimer bereitstehen. Bai Ausbruch eines Feuers ertönte die Brandglocke oder das Brandhorn, dann eilten alle Bewohner mit ihren Eimern dorthin und bildeten schnell eine lange Reihe vom Feuerherd zur Wasserstelle. In dieser Doppelreihe wurden dann die Eimer von Hand zu Hand weitergereicht. Das war nur eine Notbehelf bei kleineren Brände. Im Notfalle halt man sich gegenseitig in den Nachbarschafen und viele freiwillige Helfer eilten herzu. Als die Städte später größer wurden, bildeten sich Feuerwehren, die zuerst mit Hand- und später auch mit Dampfspritzen, Leitern, Brandhaken und weiteren Geräten versehen wurden.

So ist auf einer alten Abbildung von Mönchengladbach von 1896 die Gladbacher Dampfspritze noch zu sehen.

In Mönchengladbach bildete sich eine Freiwillige Feuerwehr zu Anfang des 19. Jahrhunderts nach Abzug der Franzosen, diese wurde erst 1901 in eine Berufswehr umgewandelt. Ähnlich wird es wohl in diesen Zeiten auch in Hardt gewesen sein.

Timeline

-

2010

Anhörung zum Einheitsführer und den beiden Stellvertretern Jörg Lampe entschied sich für die Empfehlung der Einheit in allen drei Wahlgängen. Er bedankte sich bei der Einheit eine so klare Entscheidung getroffen zu haben. Diese Entscheidung wird in den nächsten 6 Jahren viele Änderungen mit sich bringen, so Lampe. Er betonte,..Weiterlesen

-

2007

2007

Orkantief verursacht aktuell 200 Einsätze Januar 2007 , 21:00 Uhr  , Stadtgebiet Mönchengladbach Orkantief verursacht aktuell 200 Einsätze im  Stadtgebiet Mönchengladbach Das Orkantief  Kyrill  wütet aktuell noch mit starken Böen im Stadtgebiet  Mönchengladbach. Zurzeit sind etwa 200 Feuerwehrmänner aus 20 Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr und aus den 3 Wachen der..Weiterlesen

-

2006

2006

Eine Gruppe nahm erfolgreich am Leistungsnachweis des Stadtfeuerwehrverbandes in Rheindahlen teil.

-

2006

2006

Die Feuerwehrmesse (FireEngineering) in Köln wurde von fünf Kameraden besucht.

-

2005

2005

Küchenbrand in einer Gaststätte Am 16.07.2005 rückte die Feuerwehr Mönchengladbach mit u.g. Kräften nach Hardt aus. Gemeldet war eine starke Rauchentwicklung aus einer Gaststätte an der Vorster Straße. Vor Ort stellte sich die Rauchentwicklung als Küchenbrand heraus, der sich bereits auf weitere Teile der Gaststätte ausgebreitet hatte. Zum Zeitpunkt des..Weiterlesen

-

2005

Die Ehrung zum 125jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr wurde vorgenommen. Im Namen des Innenministeriums NRW wurde eine Urkunde übergeben. Zum Jubiläumsdatum ist zu erwähnen, dass die FF-Hardt wahrscheinlich älter ist, aber zum jetzigen Zeitpunkt keine gesicherten Erkenntnisse vorliegen.

-

2004

2004

Großfeuer in Odenkirchen Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt, aber die Feuerwehr spricht vom “größten Brand der letzten Jahre”: IN einem Hallen-Komplex an der Karlstraße gingen Tonnen von Textilien in Flammen auf. Von Alf Beck Wenn Sie heute Morgen diese Zeitung lesen, ist die Feuerwehr an der Karlstraße in Odenkirchen..Weiterlesen

-

2003

2003

Großbrand vernichtet Mülforter Möbelhaus Vier Feuerwehrleute verletzten sich. Acht Personen und ein Hund wurden aus Wohnungen befreit. Schadenshöhe und Brandursache sind noch unbekannt. Mönchengladbach. “Der beißende Qualm hat mich fast ohnmächtig gemacht”, ist der ältere Nachbar noch ein wenig benommen und schaut entsetzt zum verrauchten und stark beschädigten Gebäudekomplex von Möbel..Weiterlesen

-

2003

2003

Die Freiwillige Feuerwehr Hardt lud ein zum Tag der offenen Tür Immer für den nächsten da Von Reiner MassenHARDT. “Erstes Rohr – Wasser marsch”, brüllen die beiden Feuerwehrmänner Stefan Zenzes und Tobias Hoba und in Windeseile dreht Maschinist Oliver Pongs (12) den Wasserschlauch auf. Gezielt wird der “Wohnungsbrand” am Tag..Weiterlesen

-

2003

2003

Die Freiwillige Feuerwehr Hardt wurde mit neuen Helmen ausgestattet.

-

2002

2002

18.09.2002 / 17:30 Hardter Landstraße (Verkehrsunfall) Bei einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW und einem LKW auf der Hardter Landstraße in Höhe der Autobahnauffahrt Hardt (A 52) sind am Abend zwei weibliche Personen schwer verletzt worden. Zwei Kleinkinder, die von auslösenden Airbags getroffen wurden, mussten nach einer Untersuchung durch eine Notärztin..Weiterlesen

-

2001

2001

Zentralbad bis auf Grundmauern abgebrannt Gegen 11:10 ging bei der Feuerwehr der erste Notruf ein, wenig später sah man bereits in der ganzen Stadt die dunkle Rauchwolke aufsteigen. Durch einen Zwischenfall bei Dacharbeiten am Zentralbad auf der Lüpertzender Straße wurde ein Groß-Feuer ausgelöst, das sich schnell ausbreitete und in dessen..Weiterlesen

-

2001

Massenkarambolage auf der Autobahn 52 (RP). Nach einem schweren Unfall musste gestern die A 52 in Fahrtrichtung Düsseldorf für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Nach Angaben der Feuerwehr waren unmittelbar vor dem Autobahnkreuz Mönchengladbach mehrere Autos ineinander gefahren, die sich durch die Wucht des Aufpralls zum Teil übereinander türmten.  ..Weiterlesen

-

2000

2000

In zwei Gruppen besuchten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr die Interschutz (Der rote Hahn) in Augsburg.

-

2000

2000

Auf dem Gelände der Hardter Waldklinik wurde, für das Festbuch „100 Jahre Berufsfeuerwehr Mönchengladbach“, ein Gruppenbild gefertigt. Im Vordergrund stand die Mannschaft, Freiwillige Feuerwehr mit der Alters- und Ehrenabteilung und der Jugendfeuerwehr, in der zweiten Reihe die Fahrzeuge und im Hintergrund das Historische Gebäude der Klinik.

-

2000

2000

20 Tonnen Beton und der Mischwagen stießen gegen Baum Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt, dürfte aber einen sechsstelligen Betrag ausmachen: Gestern verlor der Fahrer dieses Betonmischer-Lastwagens die Gewalt über sein Fahrzeug und stieß auf der Hardter Landstraße gegen einen Baum. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt, konnte..Weiterlesen

-

1999

1999

Millionenschaden nach Großbrand Großbrand für die Feuerwehr: In der Nacht zum Samstag verursachte ein Feuer im Gebäude in einer Autoverwertung in Neuwerk an der Krefelder Straße einen Sachschaden von rund 1,5 Millionen Mark. Polizisten in einem Streifenwagen hatten den Brand kurz vor Mitternacht entdeckt. Als die Feuerwehrleute eintrafen, standen Lager-..Weiterlesen

-

1999

1999

Fahrzeugeinweihung des neuen TLF 16/25 (MG-259) Nachdem vor genau 20 Jahren das alte TLF der Einheit übergeben wurde, bekam der HBM Kurt Teeuwen in einer Feierstunde vom BD Jörg Lampe die Fahrzeugschlüssel für das neue TLF überreicht. Als Gäste waren BD Lampe, BAR Weigel, Ratsfrau Schild, Ratsherr Hendrichs, Pastor Hendrichs,..Weiterlesen

-

1998

„Heiße Küche“ zum Valentinstag     Gleich in zwei fällen mußte die Feuerwehr am Samstag ausrücken, weil das Essen angebrannt war: Gegen Mittag wurde sie zum Rennbahnweg gerufen. In der Küche eines Einfamilienhauses war das Essen auf einem Elektroherd angebrannt. Die Florianer brachten den Kochtopf ins Freie. An der Hovenerstraße brannte..Weiterlesen

-

1995

1995

Gründung der Jugendfeuerwehr Uhrzeit: 19.00 Uhr Folgende Gäste waren geladen und sind zu unserer Feier erschienen: Balter (FF Sprecher), E. Frentzen (Polizei Oberinspektor), L. Geilen (Verwaltungsstellenleiter Hardt), H.G. Hendricks (Pastor), F. Hendricks (Ratsherr), Hoffmeister (Stadtjugendfeuerwehrwart), M. Hurtmanns, N. Jansen (Chief Instrutor HQ Feuerwehr), Kuhlen (Volksbank), M. Luhnen (Bezirksvorsteherin), R. Mertens..Weiterlesen

-

1992

1992

Textilfirma völlig ausgebrannt Bei einem Großbrand an der Waldnieler Straße sind in der Nacht zum Sonntag Verwaltungsgebäude und Lagerhalle einer Textilfirma, die Räume eines Lesezirkel-Vertriebs und mehrere Fahrzeuge ausgebrannt. Es entstand hoher Sachschaden, den die Kripo nach ersten Schätzungen auf etwa zwei Millionen Mark bezifferte. Brandursache war vermutlich vorsätzliche Brandstiftung.

-

1991

Vor 25 Jahren … … wurde der erste Waldbrand des Jahres 1966 gemeldet. In der Schlaa im Hardter Wald setzte vermutlich eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe eine Fläche mit jungen Bäumen in Brand. Die Feuerwehr brachte die Flammen schnell unter Kontrolle.

-

1990

1990

Durch die Aktivitäten zum 110jährigen der FF-Hardt, zum Seniorentag zum Tag der offene Tür kamen die Übungen etwas zu kurz. Wir konzentrierten uns in erster Linie auf die neuen Fahrzeuge, wobei der Rüstwagen 1 (RW1) Vorrang hatte. Mit diesem Fahrzeug haben wir dann auch Gruppenweise mit allen Aggregaten geübt. Wir..Weiterlesen

-

1986

1986

Alarmierung um 12.40 Uhr. Auf dem Militärgelände der amerikanischen Einheit Aachener Straße war vermutlich durch Blitzeinschlag ein Öl- und Benzindepot in Brand geraten. Eine riesige schwarze Rauchwolke stand über der Stadt. Beim Eintreffen an der Brandstelle stand die ca. 30 mal 20 Meter große Wellblechhalle, gefüllt mit Fässern von Öl..Weiterlesen

-

1979

1979

Vor 50 Jahren schloß sich die Gemeinde der Stadt Mönchengladbach an Ganz Hardt feierte Doppeljubiläum Einheit der Feuerwehr besteht 100 Jahre / Zum Fest ein neues Tanklöschfahrzeug „Die Hardter haben, so lange ihre Vergangenheit bekannt und durch Zeugnisse belegt ist, nie selbst Geschichte gemacht, sondern immer nur erduldet, was ihnen..Weiterlesen

-

1971

1971

„Lindenhof“ in Hardt wurde Opfer der Flammen Vermutliche Brandursache: Gasexplosion im Badezimmer Eins der schönsten und ältesten Gebäude Mönchengladbachs, der Lindenhof an der Vorster Straße in Hardt, ist seit gestern vormittags nur noch eine Ruine. Innerhalb kurzer Zeit vernichtete ein Großfeuer den gesamten Dachstuhl des aus dem Jahre 1682 stammenden..Weiterlesen

-

1970

1970

„Gut Schlauch“ war in Hardt der Schlachtruf Freiwillige Feuerwehr feierte ihren 60. Geburtstag Diesmal löschte sie nicht, diesmal feierte sie: Beim 60. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr Hardt, es war verbunden mit dem Kreisfeuerwehr-Verbandstag rückten die Männer dem „Brand“ mit Bier zu Leibe. Zahlreiche Gratulanten und Ehrengäste überbrachten dem „rüstigen sechziger“..Weiterlesen

-

1968

Die Berufsfeuerwehr Mönchengladbach und die Freiwillige Feuerwehr Hardt mußten gestern zu fünf Bränden  im Hardter Wald ausrücken. Am Vormittag brannten vier Morgen einer städtischen Schonung am Holunderweg. Revierförster Behrend schätzt den Schaden auf etwa 3500 Mark. Später entstanden noch vier kleinere Brände am Wacholderweg und am Ginsterweg.

-

1968

Der Wagen TLF8 wurde mit Funk ausgerüstet, um eine stetige Verbindung der Wehr bei Einsätzen mit der Berufsfeuerwehr sicherzustellen.

-

1966

1966

Die Wehr bekam einen neuen Raum für die Fahrzeuge, dazu einen Raum für schulische und Versammlungszwecke in der Neubauten Verwaltungsstelle. Der Brandmeister beantragte dazu 14 Stühle und einen Tisch und eine Tafel für Unterrichtszwecke. Die Übergabe der Räume erfolgte am 26.03.1966 um 11 Uhr. Es waren anwesend Brandrat Fretlöh, Stadtamtmann..Weiterlesen

-

1964

1964

Großbrand Kaiser-Friedrich-Halle, Mönchengladbach. Alarmierung durch die Sirene. Beim Eintreffen an der Brandstelle brannte der Dachstuhl und das Obergeschoß in voller Ausdehnung. Insgesamt waren 15 Wehren im Einsatz. Die Wehr nahm unter Vornahme 1 B-Rohres und 2 C-Längen sowie des Hochdruckschlauches erfolgreich an der Bekämpfung des Brandes teil.

-

1960

1960

Ein halbes Jahrhundert freiwillige Hilfe Lebhafte Anerkennung für die Freiwillige Feuerwehr Hardt zum Jubiläum

-

1960

Goldjubiläum der Hardter Feuerwehr Acht freiwillige Wehren kommen als Gäste – Festzug und Schauübung

-

1960

1960

Jubiläumsveranstaltung 50 Jahre Freiwillige Feuerwehr Mönchengladbach-Hardt. Peter Grams schreibt 1970 über dieses Fest: ” Es ist eigentlich kein echtes Jubiläum, denn eine Feuerwehr hat es in Hardt schon viel länger gegeben, war die Rheindahlener Wehr doch wie es aus den dortigen Akten hervorgeht schon 1882 in Hardt auf dem Stiftungsfest...Weiterlesen

-

1945

Nach dem zweiten Weltkrieg sah es bei der Feuerwehr trostlos aus. Die Gerätelager waren teils zerstört, die Fahrzeuge teils ausgelagert, teils wurden sie von den vordringenden Truppen mitgenommen. Teilweise wurde sogar von den Besatzungstruppen den Feuerwehrleuten die Uniform weggenommen. Durch eine Anordnung der Militärregierung vom August 1945 erfuhr die Organisation..Weiterlesen

-

1933

1933

Festzug an der Vorster Straße Höhe Bauer Josef Berger (Vorster Straße 214). Angeführt von Jakob Schmitz

-

1932

1932

-

1929

Es wurden seitens der Wehr zur besseren Brandbekämpung eine Motorspritze beantragt, dazu auf Anraten des Kreisbrandmeisters ein Dreiwegehahn, eine Ausrüstung für eine Sanitätsabteilung und Hosen für die Mannschaft. Die Hosen fertigte der Schreinermeister Franz Theißen an. Die Klein-Motorspritze wurde von der Firma Hönig, Köln, geliefert und vorgeführt. Die Wehrmänner wurden..Weiterlesen

-

1928

Mit der Zeit hatten sich im Hardter Wald eine Reihe von Bewohnern, teils Wochenendhäusern, angesiedelt, die nun durch die vielen Waldbrände stets in Gefahr waren. Zu Löscharbeiten im Wald brachte fast jeder Feuerwehrmann seine eigenen Geräte mit. Die Gemeinde Hardt war arm und konnte nichts kaufen. Deshalb lud der Brandmeister..Weiterlesen

-

1927

Großer Waldbrand, ca. 50 Morgen.

-

1925

Kreisfeuerwehrverbandsfest in Hardt Auf Anregung des Bürgermeisters Scharff, Chef der Feuerwehr, wurde Hardt mit der Durchführung des Kreisfeuerwehrverbandstages und -festes 1925 beauftragt. Der Bürgermeister besichtigte selbst noch mit seinem Beigeordneten Josef Ungerechts die letzten Vorübungen der Wehr für das Fest. Wegen der vielen Arbeiten der Wehrleute übertrug man den geschäftlichen..Weiterlesen

-

1921

Großer Waldbrand Anfang August von Dahlener Straße bis Fischeln. Löscharbeit und Wache 8 Tage lang. Am 8. August kam der Mannschaftswagen über Hehler zurück und hat die Löscharbeiten in der Wirtschaft Theißen beendet. Bespannung des Wagens stellten Hermann Klösges und Johann Schmitz. Anfang der 20er Jahre gab es viele Waldbrände...Weiterlesen

-

1920

Wie bereits erwähnt war die Feuerwehr von Hardt immer eng mit dem Martinskomitee verbunden. Wegen des Krieges und der Besatzung nachher war der Martinszug nicht mehr gezogen. Da die Wehr auch ein gutes Verhältnis zu Rektor Labbé hatte, unterstütze sie ihn auch jetzt beim Wiederaufleben des alten Brauches. 1920 übernahm..Weiterlesen

-

1917

Großfeuer in Vorst. Feuer begann bei Albertz, wahrscheinlich infolge eines Kurzschlusses. Es brannte Scheune und Wohnhaus ab. Daneben Gebr. Grams brannte vollständig ab. Funken flogen auf die gegenüberliegende Seite der Straße. Dort brannte Hof Ibbels ganz ab und bei Stapper Wohnhaus und Scheune. Der Straßenverkehr war zeitweise ganz gesperrt wegen..Weiterlesen

-

1913

Der Kreisbrandmeister Justizrat Odenkirchen überzeugte sich einmal über den Stand der Ausbildung der Wehr und erklärte sich zufrieden. Teilnahme an der öffentlichen Feier zum 25 jährigen Regierungsjubiläum seiner Majestät Wilhelm des II. in Uniform.

-

1911

Für eine schnelle Beförderung der Wehr und den Transport der Löschgeräte zur Brandstelle brauchte man einen Wagen. Auf einer Versammlung beschloss man, einen offenen Mannschaftswagen für Pferdebespannung zu kaufen. Nach Prüfung der Offerten wurde auf der Versammlung der Brandmeister Willms mit der Bestellung beauftragt. Geliefert wurde der Wagen von Stellmachern..Weiterlesen

-

1910

Die Wehrmänner erhielten eine gelbbräunliche Uniform und wurden durch Handschlag von Brandmeister Polizeisegeant Willms verpflichtet. Anschlließend wurden die Abteilungsleiter gewählt. Jakob Schommer zum Steigführer Wilhelm Sitz zum Spritzenmeister Michael Kasteel zum Ordnungsmeister

-

1909

Peter Grams schreibt in seinen Aufzeichnungen über die Jahre vor 1910: Der alte Brandmeister Pesch, der dieses Amt in den achtziger und neunziger Jahren des 19. Jahrhunderts bekleidete, wusste noch zu erzählen, das in seinen frühen Jahren bei Bränden die Feuerwehrleute noch mit einem Ledereimer zur Brandstelle eilten. Einen solchen..Weiterlesen

-

1903

Großer Waldbrand.

-

1901

Im Kühlenhof brannte der Schafstall ab. Er lag in Richtung Viersen auf der linken Seite, wo jetzt noch das Haus steht.

-

1895

In den 90er Jahren brannte in Vorst der Hennekes Hof ab. Er lag gegenüber der Wirtschaft Butzen. Kinder haben dabei zum Löschen noch Wasser getragen. Ferner brannte in Vorst in den 90er Jahren ein altes Fachwerkhaus ab. Es lag gegnüber dem Hof von Albertz.  

-

1879

Aus handschriftlichen Aufzeichnungen aus einem Tagebuch eines ehemaligen Hardter Bürgers – Heinrich  Sartorius – geht wörtlich hervor: ” Im Jahre 1879 ist zu Hardt eine Freiwillige Feuerwehr gegründet worden und es konnte jedermann zutreten. ”  

-

1860

Die Hardter Feuerwehr wird gegründet. Der folgende Protokollhinweis von 1861 ließ Herrn Esser-Holdefer darauf schließen, das die Feuerwehr bereits 1860 existierte. 1861 hatte Hardt 2483 Einwohner in 565 Haushaltungen